Süsswasserangeln in Norwegen

10:13 am von

Das Angeln in den Binnengewässern Norwegens findet immer mehr Freunde.

mehr

Verwandte Artikel

Share

Fische

10:09 am von

Einleitung

Fische, wasserlebende Wirbeltiere, die als Atmungsorgane Kiemen besitzen, deren Gliedmaßen (soweit vorhanden) zu Flossen umgewandelt sind und deren Körper zumeist mit charakteristischen Schuppen bedeckt ist.

mehr

Verwandte Artikel

Tags

Share

Angeln in den Binnenseen

10:09 am von

Angeln in den Binnenseen

Halland in Südschweden bietet alle nur denkbaren Möglichkeiten. Meer trifft auf Wald, Klippen auf Sandstrände. Sie können die Ruhe des Landes atmen oder den Puls der Städte spüren.

mehr

Verwandte Artikel

Share

Fischerei

10:08 am von

Einleitung

Fischerei, im allgemeinen Sinn der kommerziell betriebene Fang von Fischen und anderen im Wasser lebenden Tieren wie Krabben, Krebsen und Garnelen. Je nach Fanggebiet unterscheidet man Hochsee-, Küsten- und Binnenfischerei.

mehr

Verwandte Artikel

Tags

Share

Angeln – Sportfischen

10:07 am von

Sportfischen (Angelsport), das als Freizeitbeschäftigung von Frauen und Männern betriebene Angeln von Fischen in freien oder gepachteten Gewässern.

mehr

Verwandte Artikel

Share

Dreh- und Angelpunkt: Schwedische Hüttendörfer

10:07 am von

Wenn sich der Herbst mit bunten Blättern von seiner schönsten Seite zeigt, gibt es genügend Gründe, noch einmal den Alltag hinter sich zu lassen und die letzten warmen Sonnenstrahlen in den schwedischen Wäldern zu genießen. Hüttendörfer bieten auch im September und Oktober Aktiv-Urlaub in malerischer Natur abseits von Stress, Lärm und Hektik.

mehr

Angelschein – Rechtliche Aspekte

10:06 am von

Das Angeln unterliegt grundsätzlich dem Landesfischereigesetz und der Landesfischereiordnung.

Zur Ausübung benötigt man in Deutschland im wesentlichen zwei Papiere:

* Einen gültigen Fischereischein, diesen erhält man nach bestandener Fischerprüfung auf Antrag bei der Bezirksregierung, der unteren Fischereibehörde oder der Gemeinde-/Stadtverwaltung (abhängig vom Bundesland).

mehr

Verwandte Artikel

Share

Angelschein und Angelkarten in Dänenmark

10:06 am von

Ein Angelschein ist erforderlich fürs Angeln in allen natürlichen dänischen Gewässer, Seen und Auen. Der Angelschein, der für ein Jahr gilt, ist erhältlich bei den Postämtern. Es besteht auch die Möglichkeit, Tages- oder Wochenkarten zu lösen. Auch die örtlichen Fremdenverkehrsbüros sowie größere Angelgeschäfte können Karten ausstellen.

Der Angelschein kostet für ein Jahr DKK 125 (€ 16,5), für eine Woche DKK 90 (€ 12) und für einen Tag DKK 30 (€ 4). Personen unter 18 Jahre und über 65 Jahre brauchen keinen Angelschein.

Das Fischrecht in dänischen Seen und Flüsschen ist privat, oft aber an örtliche Anglervereine verpachtet. Deswegen werden für alle Süssgewässer Angelkarten verkauft. Die Preise sind: DKK 40-150 (ca. € 6-20) pro Tag und DKK 100-350 (ca. € 13-45) pro Woche. Dazu kommt der obenerwähnte Angelschein. An vielen Seen hat man die Möglichkeit, kleinere Boote zu mieten.

Die örtlichen Touristbüros informieren ausführlich übers Süßwasserangeln und geben oft selbst die Angelkarten aus. Es obliegt dem einzelnen Angler, sich über evt. Angeleinschränkungen, Verbote und Schutzmaßnahmen zu informieren.

mehr

Verwandte Artikel

Share

Der Urlaub mit Angerute in Tschechien

10:04 am von

Viele Touristen kommen in die Tschechische Republik der Fische und des Fischens wegen. Für die Einhaltung von Vorschriften, denen das Angeln unterliegt, sorgen mehrere Vereinigungen bzw. Institutionen, so der Tschechische Angelverband, der Mährische Angelverband, die Staatlichen Wälder, die Wälder im Besitz der Armee, das tschechische Umweltministerium sowie etliche weitere selbständig registrierte Anglervereinigungen.

Die Angelerlaubnis erhalten Sie von der zuständigen Behörde bzw. Organisation, unter deren Verwaltung das jeweilige Gewässer fällt; vorzulegen ist der staatliche Angelschein. Dieser gilt für ein Revier, eine Region oder aber das Territorium der Wirksamkeit des Angelverbades, je nach dem, wo man zu angeln gedenkt. Die Angelerlaubnis kann sich auf einen, zwei, sieben bzw. vierzehn Tage, einen Monat, ein halbes Jahr bzw. ein Jahr erstrecken.

Den staatlichen Angelschein stellt nach Vorlage des Reisepasses das Kreis-, Stadt- oder Gemeindeamt aus. Seine Gültigkeitsdauer kann sich auf einen bzw. zwei Tage, auf eine Zeit, die kürzer ist als ein Jahr, oder auf ein Jahr belaufen. Jugendlichen unter 15 Jahren wird prinzipiell nur eine einmalige Angelerlaubnis ausgestellt.

Die Angelreviere werden grundsätzlich in fließende Gewässer, in denen Fische der Familie der Lachsfische geangelt werden, und in ruhende Gewässer, in denen Raubfische und Friedfische (Karpfen) geangelt werden, unterteilt.
Beliebte fließende Gewässer:

Die Moldau bei České Budějovice, die Otava bei Sušice, der Lipno-Stausee, die Střela, die Iser bei Harrachov, die Kamenice oberhalb von Děčín, der Oberlauf der Adler, die March.
Ruhende Gewässer:

Ruhende Gewässer:

Die Talsperren Orlík und Lipno, der Stausee Hněvkovice, die Elbe nahe der Staatsgrenze, die Stauseen Mušovské nádrže, Slezska Harta, Nechranice, Skalka bei Cheb, Hracholusky.
Die Angelsaison:

In den fließenden Gewässern wird vom 16.April bis Ende November geangelt. Vom 18.März bis zum 14. Juni dauert die Schonzeit für die ruhenden Gewässer. In geschlossenen ruhenden Gewässern (Stauseen, Seen, in ruhigen Flussarmen, Wasseraugen, Erdbrüchen und Teichen) endet die Schonzeit schon am 30. April. In ausgewählten ruhenden Gewässern ist das Angeln ganzjährig gestattet. Raubfische werden in ruhenden Gewässern in der Zeitspanne vom 15. Juni bis zum Jahresende geangelt.

mehr

Verwandte Artikel

Share